Meniscusoperationen



Der Meniscus ist eine knorpelige halbmondförmige Scheibe, welcher neben anderen Funktionen als Puffer im Gelenk zwischen Ober- und Unterschenkelknochen liegt und sehr verletzungsanfällig ist.

Jedes Kniegelenk hat einen Innen- und einen Außenmeniscus.

Häufige krankhafte Befunde: und Operationen:




Operationsverfahren:

  • Resektionen = Entfernung geschädigter Meniscusteile
  • Rekonstruktionen = Wiederherstellung der geschädigten Meniscusstruktur durch

Meniscusnähte: inside-out-Technik, bei der arthroskopisch der Meniscus genäht und über einen zusätzlichen Schnitt an der Gelenkaußenseite die Fäden an der Gelenkkapsel verknotet werden. Inside-in-Technik, bei der arthroskopisch der Meniscus genäht und die Fäden im Gelenk geknotet werden (sog. fast fix Technik)



© 2009, AOZ Hameln, dev4u® - CMS von a.b.media Letzte Aktualisierung: 10.04.2024